Zum Inhaltsbereich Zur Startseite

Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN)

Arbeits- und Sozialrecht

Arbeitsrecht

In der Bundesrepublik Deutschland existiert – trotz vieler dahin gehender Ansätze – kein einheitliches Arbeitsrechtsgesetzbuch. Das deutsche Arbeitsrecht ist vielmehr in eine große Anzahl von Gesetzen, Verordnungen und sonstigen Rechtsvorschriften zergliedert.

Davon ist sowohl das Individualarbeitsrecht, in dem die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern geregelt wird, als auch das kollektive Arbeitsrecht in Gestalt von Tarifrecht, Betriebsverfassungs- und Unternehmensmitbestimmungsrecht betroffen. Hinzu kommt eine in weiten Teilen stärker an Einzelfallentscheidungen als an einheitlichen Linien ausgerichtete Rechtsprechung der Instanzgerichte, des Bundesarbeitsgerichts und in zunehmendem Maße des Europäischen Gerichtshofs.

Diese Unübersichtlichkeit geht zuweilen zu Lasten der Rechtsicherheit und Rechtklarheit für Arbeitgeber wie für Arbeitnehmer.

Damit das Arbeitsrecht seine Funktion eines Ordnungsrahmens für den Arbeitsmarkt erfüllen kann, bedarf es keiner weiteren Regulierungen und zusätzlicher Bürokratie, sondern vielmehr einer Entbürokratisierung und Modernisierung bereits bestehender gesetzlicher Bestimmungen.

 

 

Weitere Informationen

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Frau Birgit Stehl gerne zur Verfügung.

News und Termine

Pressemeldung vom 10.02.2016

UVN-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Müller zur DGB-Aktion "Faire Regeln für Werkverträge" in Berlin: Weiter...

Pressemeldung vom 09.02.2016

Gemeinsam sprechen sich die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN), der Bundesverband privater Anbieter sozialer... Weiter...

Termin am 01.03.2016

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Stefan W. Hell, geboren 1962 in Rumänien und in Deutschland studierter und promovierter... Weiter...

Termin am 31.05.2016 - 01.06.2016

Aufgrund der Sicherheitslage in Brüssel Anfang Dezember 2015 wurde die Reise auf den 31.05. und 01.06.2016 verschoben.... Weiter...

Rückblick vom 10.02.2016

Mastering the Fourth Industrial Revolution war der Schwerpunkt des Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums 2016 in Davos. Dr. Philipp Rösler...Weiter...

Rückblick vom 04.02.2016

Um die größtmögliche Innovationsleistung zu erreichen, sehen wir den Handlungsbedarf, Digital- und IT-Wirtschaft, Start-Up‘s und „klassische“...Weiter...

Rückblick vom 18.11.2015

Hochkarätige Referenten erwarteten Sie am 18. November 2015 zum Thema Europäische Finanzpolitik. Unter anderem mit dabei waren Bundesfinanzminister...Weiter...

Vor zehn Jahren fiel die Entscheidung, für das Gymnasium den Weg zum Abitur auf acht Jahre festzulegen. Zum Teil wurde diese Reform...

In der Diskussion um Armut in Deutschland werden immer wieder Forderungen nach neuen Regulierungen und zusätzlichen Sozialleistungen laut. Ein...

Mit ihrer Kampagne „Gute Arbeit“ versuchen die Gewerkschaften neue arbeitsrechtliche Regulierungen zu erreichen, z. B. eine Anti-Stress-Verordnung...

In der Diskussion um den Bologna-Prozess wird insbesondere die Arbeitsmarktakzeptanz der Bachelor-Absolventen in Frage gestellt. Darüber hinaus...

Die hohe Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und die Leistungsbilanzüberschüsse haben im In- und Ausland, vor allem auch in...

Der ehemalige EU-Sozialkommissar Andor hat die Einführung einer Europäischen Arbeitslosenversicherung (EALV) in die Diskussion...

Flexible Beschäftigungsformen wie Teilzeit, Zeitarbeit, geringfügige oder befristete Beschäftigung haben als moderne Instrumente des...