Zum Inhaltsbereich Zur Startseite

Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN)

Arbeits- und Sozialrecht

Arbeitsrecht

In der Bundesrepublik Deutschland existiert – trotz vieler dahin gehender Ansätze – kein einheitliches Arbeitsrechtsgesetzbuch. Das deutsche Arbeitsrecht ist vielmehr in eine große Anzahl von Gesetzen, Verordnungen und sonstigen Rechtsvorschriften zergliedert.

Davon ist sowohl das Individualarbeitsrecht, in dem die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern geregelt wird, als auch das kollektive Arbeitsrecht in Gestalt von Tarifrecht, Betriebsverfassungs- und Unternehmensmitbestimmungsrecht betroffen. Hinzu kommt eine in weiten Teilen stärker an Einzelfallentscheidungen als an einheitlichen Linien ausgerichtete Rechtsprechung der Instanzgerichte, des Bundesarbeitsgerichts und in zunehmendem Maße des Europäischen Gerichtshofs.

Diese Unübersichtlichkeit geht zuweilen zu Lasten der Rechtsicherheit und Rechtklarheit für Arbeitgeber wie für Arbeitnehmer.

Damit das Arbeitsrecht seine Funktion eines Ordnungsrahmens für den Arbeitsmarkt erfüllen kann, bedarf es keiner weiteren Regulierungen und zusätzlicher Bürokratie, sondern vielmehr einer Entbürokratisierung und Modernisierung bereits bestehender gesetzlicher Bestimmungen.

 

 

Weitere Informationen

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Frau Birgit Stehl gerne zur Verfügung.

News und Termine

Pressemeldung vom 11.01.2017

Im Zuge der Diskussion im Bundeskabinett zum Entgelttransparenzgesetz sagt UVN-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Müller: Weiter...

Pressemeldung vom 14.12.2016

Im Zuge der Haushaltsberatungen macht UVN-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Müller deutlich, dass dringender... Weiter...

Termin am 23.02.2017

Die Unternehmerverbände Niedersachsen und der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP), wollen mit... Weiter...

Rückblick vom 13.01.2017

Basel IV wirft seinen Schatten voraus, noch bevor Basel III vollständig umgesetzt wurde. Vor dem Hintergrund einer Kreditfinanzierung deutscher...Weiter...

Rückblick vom 16.11.2016

Arbeiten 4.0 - wie die Digitalisierung der Arbeitswelt Prozesse, Ausbildungswege und rechtliche Voraussetzungen verändert und weiter gestalten wird.Weiter...

Rückblick vom 03.11.2016

Dieses Mal mit dabei sind Waldemar Zeiler (einhorn products GmbH), Frank Maier (Lenze SE), Miriam Bundel (Shelfsailor GmbH), Ina Tenz (Radio ffn)...Weiter...

Altersarmut ist in Deutschland erfreulicherweise selten. Nur rd. 3 % aller über 64-Jährigen sind auf Leistungen der Grundsicherung im Alter...

Mit ihrer Kampagne „Gute Arbeit“ versuchen die Gewerkschaften neue arbeitsrechtliche Regulierungen zu erreichen, z. B. eine Anti-Stress-Verordnung...

In der Diskussion um den Bologna-Prozess wird insbesondere die Arbeitsmarktakzeptanz der Bachelor-Absolventen in Frage gestellt. Darüber hinaus...

Die hohe Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und die Leistungsbilanzüberschüsse haben im In- und Ausland, vor allem auch in...

Flexible Beschäftigungsformen wie Teilzeit, Zeitarbeit, geringfügige oder befristete Beschäftigung haben als moderne Instrumente des...

The high level of competitiveness and the high current account surpluses of the German business sector have been criticised abroad and especially...

Das Bundesverfassungsgericht hat am 6. Oktober 2015 Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen das Tarifeinheitsgesetz abgewiesen....