Zum Inhaltsbereich Zur Startseite

Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.

Arbeitsmarkt / Beschäftigung

Arbeitsmarkt / Beschäftigung

Die Gesellschaft und mit ihr die Arbeitswelt verändern sich. Sie stellt Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vor immer neue Herausforderungen, die in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen werden.

Mit einem insgesamt sinkenden und alternden Arbeitskräftepotenzial werden sich einerseits die bereits heute erkennbaren strukturellen Fachkräfteengpässe weiter verschärfen. Das Thema „Fachkräftesicherung“ rückt damit zukünftig noch stärker in den Fokus.

Andererseits hat die demografische Entwicklung aber auch für die sozialen Sicherungssysteme gravierende Folgen. Dies gilt insbesondere für die gesetzliche Rentenversicherung und die Pflegeversicherung: Die Zahl der Beitragszahler sinkt und gleichzeitig nimmt die Zahl der Leistungsempfänger zu. Nicht zuletzt durch den demografischen Wandel wird damit der Druck steigen, Strukturreformen in den Sozialversicherungszweigen auf den Weg zu bringen. Diese sind unabdingbar, auch um einen kräftigen Anstieg der Lohnzusatzkosten zu vermeiden.

In Folge des voranschreitenden demografischen Wandels wird es in erste Linie immer wichtiger, die inländischen Arbeitsmarktreserven zu erschließen. Punktuelle Maßnahmen reichen hierfür nicht aus, vielmehr benötigen wir dazu eine schlüssige Gesamtstrategie.

Hierzu gehören u.a.

  • eine umfassende Qualitätsverbesserung in der Bildung; und zwar von der frühkindlichen Bildung bis zum Übergang in den Beruf,
  • ein weiterer Ausbau einer familienfreundlichen Arbeitswelt,
  • eine höhere und längere Erwerbsbeteiligung von Älteren sowie
  • eine gezielte arbeitsmarktorientierte Zuwanderung.

Weitere Informationen

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Frau Birgit Stehl gerne zur Verfügung.

News und Termine

Pressemeldung vom 23.04.2014

Starkes Netzwerk sichert Technologievorsprung und Fachkräfteausbildung Weiter...

Pressemeldung vom 16.04.2014

Unter dem diesjährigen Motto „Netzwerk Wissenschaft“ laden die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. und die Leibniz... Weiter...

Leider keine Einträge vorhanden!
Rückblick vom 24.03.2014

In Zusammenarbeit mit der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) und dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und...Weiter...

Rückblick vom 11.03.2014

Wir freuen uns, dass die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung uns am 11. März 2014 Perspektiven für eine...Weiter...

Rückblick vom 07.03.2014

Im Rahmen der Veranstaltung wurde über die aktuellen Entwicklungen im Beihilfeverfahren der EU-Kommission, die Aufstellung neuer europäischer Umwelt-...Weiter...

Nach dem Entwurf des RV-Leistungsverbesserungsgesetzes sollen langjährig Versicherte, die mindestens 45 Beitragsjahre (einschließlich...

In der Diskussion um Armut in Deutschland werden immer wieder Forderungen nach gesetzlichen Mindestlöhnen und zusätzlichen Sozialleistungen...

Mit ihrer alljährlichen Kampagne „Gute Arbeit“ versuchen die Gewerkschaften neue arbeitsrechtliche Regulierung zu erreichen, z. B....

In der Diskussion um den Bologna-Prozess wird insbesondere die Arbeitsmarktakzeptanz der Bachelor-Absolventen in Frage gestellt. Darüber hinaus...

Die hohe Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft hat im In- und Ausland, vor allem auch in der Eurozone, Kritik erfahren.mehr...

Flexible Beschäftigungsformen wie Teilzeitarbeit, Zeitarbeitsverhältnisse, geringfügige oder befristete Beschäftigung haben als...

Die große Koalition will mit dem RV-Leistungsverbesserungsgesetz die Renten von Müttern vor 1992 geborener Kinder erhöhen. Ab 1. Juli...

21.04.2014 - Ukraine-Konflikt: In Europa darf nicht das Recht des Stärkeren gelten. Der Kontinent braucht keinen Rückzug in nationale Wagenburgen.

15.04.2014 - Immer mehr freiwillige Unternehmensberichte. Positiv: Industrieller Mittelstand weitgehend befreit. Umsetzung durch Bundesregierung wichtig.

13.04.2014 - Erfolgreiches Markenzeichen würde aufgegeben. Verschärfung nutzt Verbrauchern nicht. Vorhaben bringt mehr Bürokratie für Unternehmen.

10.04.2014 - BDI hält die Vorhersage der Forschungsinstitute für realistisch. Die deutsche Wirtschaft sei mit Schwung ins Jahr gestartet.

10.04.2014 - Neue Studie aus der kommunalen Praxis zeigt, dass die öffentliche Hand keineswegs der bessere Unternehmer ist.

09.04.2014 - Vorgaben gehen zu weit. Es bestehe überhaupt kein EU-weiter Bedarf, derart detaillierte Kriterien festzuschreiben und zu veröffentlichen.

08.04.2014 - Chance, Industriearbeitsplätze zu bewahren. Exorbitante Steigerungen von Kosten verhindert. Entscheidender Schritt zu umfassender EEG-Reform.