Zum Inhaltsbereich Zur Startseite

Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN)

Aktuell

Niedersächsische Wirtschaftsgespräche am 19. Juni 2012, 18 Uhr, mit dem Bundesgesundheitsminister

Termin am 19.06.2012

Im Gespräch mit den Unternehmerverbänden Niedersachsen ist Daniel Bahr, Bundesgesundheitsminister, zu Gast.

Nach einer Begrüßung durch Werner M. Bahlsen, Präsident der Unternehmerverbände Niedersachsen, spricht  Daniel Bahr, Bundesminister für Gesundheit, über das Thema "Demografischer Wandel - eine Herausforderung für die Gesundheitspolitik in Deutschland".

Neben der Aufrechterhaltung einer guten Versorgung muss es auch das Ziel der Regierung sein, das Gesundheitssystem so effizient und kostengünstig wie möglich zu gestalten. Gerade unter der Berücksichtigung des sich immer schneller vollziehenden demografischen Wandels ist aber festzustellen, dass die deutsche Gesundheitspolitik Reformen bedarf. Denn der Anteil älterer Personen wächst stark an, die Anzahl jüngerer Menschen geht dramatisch zurück. Gleichzeitig aber steigen die Kosten der medizinischen Versorgung aufgrund des technischen Fortschritts und der höheren Lebenserwartung an. Dies bewirkt zwangsläufig einen Anstieg der Beiträge in die gesetzliche Krankenversicherung, so dass gerade viele Gutverdiener oder Selbstständige in die private Krankenversicherung wechseln. Um diesen Kreislauf zu umgehen, werden in der Gesundheitspolitik verschiedene Reformen wie die Gesundheitsprämie oder die Bürgerversicherung vorgeschlagen. Wohin geht der Weg? Wir freuen uns, dass der Bundesminister für Gesundheit, Daniel Bahr, einen Einblick in die aktuelle politische Debatte gibt und sich unseren Fragen stellt.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Bernadeta Kik gerne zur Verfügung.

News und Termine

Pressemeldung vom 30.10.2014

Dr. Volker Müller, UVN-Hauptgeschäftsführer, zum Entwurf des Grünbuchs der Bundesregierung zum Strommarktdesign: Weiter...

Pressemeldung vom 30.10.2014

Am heutigen Donnerstag hat die Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen ihre Zahlen zum Ausbildungsmarkt veröffentlicht.... Weiter...

Termin am 05.11.2014

Am 5. und 6. November 2014 findet unsere jährliche Delegationsreise nach Brüssel statt. Wir werden in den zwei Tagen... Weiter...

Termin am 18.11.2014

Sie sind herzlich eingeladen zum Tag der Niedersächsischen Wirtschaft am 18. November 2014. Weitere Informationen... Weiter...

Termin am 26.11.2014

Seien Sie am 26. November 2014 ab 10 Uhr dabei und diskutieren Sie mit unseren Experten über die Perspektiven,... Weiter...

Rückblick vom 07.10.2014

Vorsorgen – Fachkräfte binden – Risiken vermeidenWeiter...

Rückblick vom 02.09.2014

Am 2. September 2014 diskutiert Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, mit der niedersächsischen Wirtschaft seine bisherigen...Weiter...

Rückblick vom 30.07.2014

Am 30. Juli 2014 luden die UVN gemeinsam mit der NBank und der Staatskanzlei die Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung ein, ihre...Weiter...

In der Diskussion um Armut in Deutschland werden immer wieder Forderungen nach gesetzlichen Mindestlöhnen und zusätzlichen Sozialleistungen...

Mit ihrer alljährlichen Kampagne „Gute Arbeit“ versuchen die Gewerkschaften neue arbeitsrechtliche Regulierung zu erreichen, z. B....

In der Diskussion um den Bologna-Prozess wird insbesondere die Arbeitsmarktakzeptanz der Bachelor-Absolventen in Frage gestellt. Darüber hinaus...

Die hohe Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft hat im In- und Ausland, vor allem auch in der Eurozone, Kritik erfahren.mehr...

Mit ihrer alljährlichen Kampagne „Gute Arbeit“ versuchen die Gewerkschaften neue arbeitsrechtliche Regulierung zu erreichen, z. B....

Flexible Beschäftigungsformen wie Teilzeitarbeit, Zeitarbeitsverhältnisse, geringfügige oder befristete Beschäftigung haben als...

29.10.2014 - Der Bundesverband der Deutschen Industrie äußert sich zum Entwurf des Grünbuchs der Bundesregierung.

29.10.2014 - Keine Wachablösung an der Spitze des Innovationsindikators: Die Schweiz bleibt auch in diesem Jahr Spitzenreiter im Gesamtranking.

24.10.2014 - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zum Ergebnis des EU-Gipfels zum Klimaschutz.

23.10.2014 - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) reduziert seine Erwartungen an die Konjunktur im laufenden Jahr.

22.10.2014 - Der BDI ruft vor dem EU-Gipfel zum Schutz von Investitionen und Beschäftigung auf.

21.10.2014 - Schienenlärm ehrgeizig mindern, Schienengüterverkehr nicht die Grundlage entziehen.

20.10.2014 - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zum Streik der Piloten und der Lokführer.