Arbeits-, Tarif- und Sozialrecht

Arbeitsmarkt und Beschäftigung

Bildung, Integration und Gesellschaftspolitik

Steuern und Finanzpolitik

Wirtschafts- und Industriepolitik

Digitalisierung

Energie- und Klimapolitik

Umweltpolitik

Nachhaltigkeit und Gesundheitspolitik

Statt Grundrente braucht die Wirtschaft die richtigen Rahmenbedingungen Pläne zur Grundrente sind trauriger Tiefpunkt Sozialausgaben machen über die Hälfte des Etats aus Investitionsfreundliche Politik für Wettbewerbsfähigkeit Zur Halbzeitbilanz der Großen Koalition in Berlin sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die Wirtschaft kann nicht zufrieden sein mit dem, was die Große Koalition in Berlin bisher gemacht hat und vor allem noch zu planen scheint: die geplante Beschränkung von Befristungen von Arbeitsverträgen zum Beispiel. Trauriger Tiefpunkt sind die
Bundesverfassungsgericht bestätigt grundsätzliche Rechtmäßigkeit von Hartz IV-Sanktionen Grundsatz Fördern und Fordern Ziel: Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt selbst Hinzuverdienstregelung muss belohnen, wenn man sich aus dem Leistungsbezug herausarbeitet „Für den Bezug von Hartz IV gilt der Grundsatz Fördern und Fordern. Das hat das Bundesverfassungsgericht heute in seinem Urteil bestätigt. Wir müssen wirksame Anreize schaffen, um Menschen in Arbeit zu bringen. Ziel muss immer sein, Menschen dabei zu unterstützen, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Wenn der Gesetzgeber jetzt die Vorgaben des Gerichts
Klare Haltung für Vielfalt, Toleranz und Miteinander! Der Anschlag von Hanau hat unsere Gesellschaft zutiefst erschüttert – die brutale Tat macht uns fassungslos und hinterlässt viele Fragen. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt allen Verletzten und den Angehörigen der Opfer. Widerwärtige Anschläge, wie im letzten Jahr in Halle, Kassel und München und nun auch in Hanau, ermahnen uns, immer wieder entschieden gegen jede Form von rassistischem Hass einzutreten. Fremdenfeindliche oder antisemitische Angriffe, populistische Anfeindungen und Ausgrenzungen jeder Art sind nicht tolerierbar. Für
Der Brexit ist da, die Unsicherheit bleibt.   Binnen elf Monaten muss ein Abkommen ausgehandelt sein Chemie- und Automobilindustrie, Landwirtschaft und Fischerei betroffen Steuerwettbewerb mit UK erfordert Absenkung der Unternehmensteuer Zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die niedersächsische Wirtschaft unterhält sehr enge Handelsbeziehungen zu Großbritannien. Deshalb haben wir uns nie einen Brexit gewünscht. Immerhin hat das Hin und Her jetzt ein Ende. Das war ein Bremsklotz für Investitionen.
Brüssel setzt auf Wasserstoff in ihrer Industriestrategie, Berlin nicht. Norddeutschland ist Innovationsführer. Entwurf einer Europäischen Industriestrategie Norddeutschland ist Schaufenster für grünen Wasserstoff Förderung von bis zu 100 Prozent möglich Zum Thema ‚grüner Wasserstoff für die Industrie‘ sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Norddeutschland ist Schaufenster für grünen Wasserstoff. Den Schwung aus unserer Veranstaltungsdiskussion ‚Wasserstoffwirtschaft – Chance für Norddeutschland‘ mit der norddeutschen Industrie und Politik sollten wir nutzen. Falls Berlin nicht schnell genug ist, müssen wir direkt
Landtag positioniert sich gegen die Abschaltung von UKW und gegen DAB+. Nicht weiter auf Zwischentechnologien setzen Land nimmt seine Verantwortung gegenüber dem Steuerzahler wahr. Zukunft gehört dem Internetradio Der Landtag hat sich gegen die Abschaltung von UKW und gegen DAB+ positioniert. Hierzu sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die niedersächische Wirtschaft unterstützt das klare Bekenntnis des Landtags gegen die Abschaltung von UKW. Es ist richtig, nicht weiter auf Zwischentechnologien zu setzen. DAB + hat sich nicht
Brüssel setzt auf Wasserstoff in ihrer Industriestrategie, Berlin nicht. Norddeutschland ist Innovationsführer. Entwurf einer Europäischen Industriestrategie Norddeutschland ist Schaufenster für grünen Wasserstoff Förderung von bis zu 100 Prozent möglich Zum Thema ‚grüner Wasserstoff für die Industrie‘ sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Norddeutschland ist Schaufenster für grünen Wasserstoff. Den Schwung aus unserer Veranstaltungsdiskussion ‚Wasserstoffwirtschaft – Chance für Norddeutschland‘ mit der norddeutschen Industrie und Politik sollten wir nutzen. Falls Berlin nicht schnell genug ist, müssen wir direkt
Brüssel setzt auf Wasserstoff in ihrer Industriestrategie, Berlin nicht. Norddeutschland ist Innovationsführer. Entwurf einer Europäischen Industriestrategie Norddeutschland ist Schaufenster für grünen Wasserstoff Förderung von bis zu 100 Prozent möglich Zum Thema ‚grüner Wasserstoff für die Industrie‘ sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Norddeutschland ist Schaufenster für grünen Wasserstoff. Den Schwung aus unserer Veranstaltungsdiskussion ‚Wasserstoffwirtschaft – Chance für Norddeutschland‘ mit der norddeutschen Industrie und Politik sollten wir nutzen. Falls Berlin nicht schnell genug ist, müssen wir direkt
Landesregierung will sechs Millionen Euro für das Bürokratiemonster Pflegekammer geben Steuergelder für unnötiges Bürokratiemonster Kein Grund zum Jubeln Land hat nur sehr wenig eigene Gesetzgebungskompetenzen zur Verbesserung der Pflege Zur Finanzierung der Pflegekammer durch das Land sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Sechs Millionen Euro Steuergelder für ein unnötiges Bürokratiemonster, das die Pflegekräfte nicht wollten und nicht brauchen. 53 Vollzeitstellen und 3,7 Millionen Euro Kosten pro Jahr, und auch noch unsensibel in den Start gestolpert mit

Unsere Mitglieder

NameKursin %
DAX13.579,33-0,62
Dow Jones28.994,00-0,77
US Tech 1009.627,83-0,02
E-Stoxx 503.800,38-0,59
Öl (Brent)58,440,00
Gold1.643,45+1,46
powered by

Aktuelle Kursdaten

Nachhaltige Mobilität in Niedersachsen

Jahresveranstaltung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Jahresveranstaltung Nachhaltigkeitsallianz 2019

Dr. Vol­ker Mül­ler, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Unternehmerverbände Nie­der­sach­sen: „Mobi­li­tät ist eine zen­tra­le Vor­aus­set­zung wirt­schaft­li­cher und gesell­schaft­li­cher Ent­wick­lun­gen. Die­ses für uns so wich­ti­ge The­ma müs­sen wir mit dem Kli­ma­schutz ver­ein­ba­ren. Dazu braucht es inno­va­ti­ve, nach­hal­ti­ge Mobi­li­täts­kon­zep­te. Nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men ent­wi­ckeln dafür neue, zukunfts­fä­hi­ge Tech­no­lo­gi­en. Die Elek­tro­mo­bi­li­tät hat Zukunft, wenn der Preis und die Lade-Infra­struk­tur stim­men.“

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät, das Jah­res­the­ma der NAN

logo_uvn

UVN [u: fau n], Abkürzung von:
Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.;

Spitzenverband der niedersächsischen Wirtschaft;
Mitglieder: 92 Arbeitgeber-/ Wirtschaftsverbände
(ca. 150.000 Unternehmen mit 3 Mio. Arbeitnehmern); Vertretung gegenüber Politik, Gewerkschaften und weiteren gesellschaftlichen Akteuren; Sozialpartner.