Arbeits-, Tarif- und Sozialrecht

Arbeitsmarkt und Beschäftigung

Bildung, Integration und Gesellschaftspolitik

Steuern und Finanzpolitik

Wirtschafts- und Industriepolitik

Digitalisierung

Energie- und Klimapolitik

Umweltpolitik

Nachhaltigkeit und Gesundheitspolitik

  Statt Grundrente braucht die Wirtschaft die richtigen Rahmenbedingungen Pläne zur Grundrente sind trauriger Tiefpunkt Sozialausgaben machen über die Hälfte des Etats aus Investitionsfreundliche Politik für Wettbewerbsfähigkeit Zur Halbzeitbilanz der Großen Koalition in Berlin sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die Wirtschaft kann nicht zufrieden sein mit dem, was die Große Koalition in Berlin bisher gemacht hat und vor allem noch zu planen scheint: die geplante Beschränkung von Befristungen von Arbeitsverträgen zum Beispiel. Trauriger Tiefpunkt sind
Bundesverfassungsgericht bestätigt grundsätzliche Rechtmäßigkeit von Hartz IV-Sanktionen Grundsatz Fördern und Fordern Ziel: Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt selbst Hinzuverdienstregelung muss belohnen, wenn man sich aus dem Leistungsbezug herausarbeitet „Für den Bezug von Hartz IV gilt der Grundsatz Fördern und Fordern. Das hat das Bundesverfassungsgericht heute in seinem Urteil bestätigt. Wir müssen wirksame Anreize schaffen, um Menschen in Arbeit zu bringen. Ziel muss immer sein, Menschen dabei zu unterstützen, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Wenn der Gesetzgeber jetzt die Vorgaben des Gerichts
Bundesverfassungsgericht bestätigt grundsätzliche Rechtmäßigkeit von Hartz IV-Sanktionen Grundsatz Fördern und Fordern Ziel: Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt selbst Hinzuverdienstregelung muss belohnen, wenn man sich aus dem Leistungsbezug herausarbeitet „Für den Bezug von Hartz IV gilt der Grundsatz Fördern und Fordern. Das hat das Bundesverfassungsgericht heute in seinem Urteil bestätigt. Wir müssen wirksame Anreize schaffen, um Menschen in Arbeit zu bringen. Ziel muss immer sein, Menschen dabei zu unterstützen, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Wenn der Gesetzgeber jetzt die Vorgaben des Gerichts
  Statt Grundrente braucht die Wirtschaft die richtigen Rahmenbedingungen Pläne zur Grundrente sind trauriger Tiefpunkt Sozialausgaben machen über die Hälfte des Etats aus Investitionsfreundliche Politik für Wettbewerbsfähigkeit Zur Halbzeitbilanz der Großen Koalition in Berlin sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die Wirtschaft kann nicht zufrieden sein mit dem, was die Große Koalition in Berlin bisher gemacht hat und vor allem noch zu planen scheint: die geplante Beschränkung von Befristungen von Arbeitsverträgen zum Beispiel. Trauriger Tiefpunkt sind
  Statt Grundrente braucht die Wirtschaft die richtigen Rahmenbedingungen Pläne zur Grundrente sind trauriger Tiefpunkt Sozialausgaben machen über die Hälfte des Etats aus Investitionsfreundliche Politik für Wettbewerbsfähigkeit Zur Halbzeitbilanz der Großen Koalition in Berlin sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die Wirtschaft kann nicht zufrieden sein mit dem, was die Große Koalition in Berlin bisher gemacht hat und vor allem noch zu planen scheint: die geplante Beschränkung von Befristungen von Arbeitsverträgen zum Beispiel. Trauriger Tiefpunkt sind
Vorstand und Präsidium der UVN bestätigen einstimmig Ernennung Vorstand und Präsidium der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) haben heute Benedikt Hüppe als neues Mitglied der Hauptgeschäftsführung einstimmig bestätigt. Damit umfasst diese wieder drei Personen. Nachdem im Jahr 2017 Mareike Wulf in den Landtag einzog, war die Position vakant. Er ist ebenfalls Stellvertretender Geschäftsführer im Institut der Norddeutschen Wirtschaft e.V. (INW). Benedikt Hüppe (31, M.Sc. Wirtschaftswissenschaften), ist seit 2014 für die UVN als Abteilungsleiter für Energie- und Klimapolitik, Digitalisierung und Messewesen tätig.
Vorstand und Präsidium der UVN bestätigen einstimmig Ernennung Vorstand und Präsidium der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) haben heute Benedikt Hüppe als neues Mitglied der Hauptgeschäftsführung einstimmig bestätigt. Damit umfasst diese wieder drei Personen. Nachdem im Jahr 2017 Mareike Wulf in den Landtag einzog, war die Position vakant. Er ist ebenfalls Stellvertretender Geschäftsführer im Institut der Norddeutschen Wirtschaft e.V. (INW). Benedikt Hüppe (31, M.Sc. Wirtschaftswissenschaften), ist seit 2014 für die UVN als Abteilungsleiter für Energie- und Klimapolitik, Digitalisierung und Messewesen tätig.
Verzichtsdiskussion bei CO2 hat nichts mit wirklichen Zahlen zu tun Knapp 30 Prozent der deutschen CO2-Emissionen aus dem Gebäudebereich Nur 0,23 Prozent der deutschen CO2-Emissionen durch Inlandsflüge „Nicht verteufeln, sondern sachlich mit dem Thema umgehen.“ Zur aktuellen Verzichts- und Verbotsdiskussion im Zusammenhang mit CO2-Emissionen sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die aktuelle Diskussion hat nichts mit den wirklichen Zahlen zu tun. Anstatt Dinge zu verteufeln, sollten wir sachlich mit dem Thema CO2 umgehen. Innerdeutscher Flugverkehr spielt
Breites Bündnis gebildet: Konzertierte Aktion Pflege Niedersachsen – KAP.Ni Abschlussdokument zur Konzertierten Aktion Pflege Niedersachsen (KAP.Ni) unterzeichnet Pflege in Niedersachsen soll nachhaltig und langfristig gesichert werden Nur wirtschaftlich gesunde Pflegeanbieter können gut bezahlte Stellen anbieten Das Abschlussdokument zur Konzertierten Aktion Pflege Niedersachsen (KAP.Ni) wurde unterzeichnet. Hierzu sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Nach intensiven Beratungen hat sich ein breit angelegtes Bündnis aus Landesregierung, niedersächsischen Wohlfahrtsverbänden, Krankenkassen, Verbänden der privaten Pflegeanbieter und Vertretungen der Pflegekräfte gebildet. Die

Unsere Mitglieder

NameKursin %
DAX13.209,00-0,25
Dow Jones28.038,00+0,14
US Tech 1008.328,50+0,23
E-Stoxx 503.705,00-0,18
Öl (Brent)62,25-1,83
Gold1.471,44+0,33
powered by

Aktuelle Kursdaten

Nachhaltige Mobilität in Niedersachsen

Jahresveranstaltung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Jahresveranstaltung Nachhaltigkeitsallianz 2019

Dr. Vol­ker Mül­ler, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Unternehmerverbände Nie­der­sach­sen: „Mobi­li­tät ist eine zen­tra­le Vor­aus­set­zung wirt­schaft­li­cher und gesell­schaft­li­cher Ent­wick­lun­gen. Die­ses für uns so wich­ti­ge The­ma müs­sen wir mit dem Kli­ma­schutz ver­ein­ba­ren. Dazu braucht es inno­va­ti­ve, nach­hal­ti­ge Mobi­li­täts­kon­zep­te. Nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men ent­wi­ckeln dafür neue, zukunfts­fä­hi­ge Tech­no­lo­gi­en. Die Elek­tro­mo­bi­li­tät hat Zukunft, wenn der Preis und die Lade-Infra­struk­tur stim­men.“

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät, das Jah­res­the­ma der NAN

logo_uvn

UVN [u: fau n], Abkürzung von:
Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.;

Spitzenverband der niedersächsischen Wirtschaft;
Mitglieder: 90 Arbeitgeber-/ Wirtschaftsverbände
(ca. 150.000 Unternehmen mit 3 Mio. Arbeitnehmern); Vertretung gegenüber Politik, Gewerkschaften und weiteren gesellschaftlichen Akteuren; Sozialpartner.

Sommerfest der niedersächsischen Wirtschaft UVN & INW