Arbeits-, Tarif- und Sozialrecht

Arbeitsmarkt und Beschäftigung

Bildung, Integration und Gesellschaftspolitik

Steuern und Finanzpolitik

Wirtschafts- und Industriepolitik

Digitalisierung

Energie- und Klimapolitik

Umweltpolitik

Nachhaltigkeit und Gesundheitspolitik

Seit 2008 Niedersachsens Unternehmerpräsident Unternehmerische Erfahrung und Offenheit für Veränderungen Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) gratuliert dem langjährigen UVN-Präsidenten Werner M. Bahlsen herzlich zu seinem Geburtstag am 13. April: „Im Namen unserer 90 Mitgliedsverbände mit über 150.000 Unternehmen wünschen wir unserem niedersächsischen Unternehmerpräsidenten alles Gute und, dass er weiter gesund und im besten Sinne so jung bleiben möge. Wir schätzen an ihm sowohl seine unternehmerische und wirtschaftspolitische Erfahrung als auch seine Offenheit für Veränderungen.“ Werner M. Bahlsen, Vorsitzender
„Wir verspielen den Wettbewerbsvorteil, den wir mit dem Modell der dualen Ausbildung immer hatten.“ Über 5 Milliarden Euro für digitale Bildung sind blockiert. Land verschläft Digitalisierung in den Schulen. Sorgen, dass die berufliche Bildung unter die Räder kommt. Der Vermittlungsausschuss von Bund und Ländern diskutiert über den Digitalpakt für die Schulen. Über 5 Milliarden Euro für die digitale Bildung können nicht ausgegeben werden, weil über die Grundgesetzänderung gestritten wird. Dazu sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN):
„Wir brauchen jetzt Tempo für die Schulen: bei IT, Netzanbindung, neuen Unterrichtskonzepten und Weiterbildung der Lehrer.“ Nach dem Bundestag billigt auch der Bundesrat die Grundgesetzänderung. Blockade der 5 Milliarden Euro für digitale Bildung endlich beendet Veränderungen in der Arbeitswelt erfordern neue Fähigkeiten Nach der heutigen Zustimmung des Bundesrates zur Grundgesetzänderung steht der Digitalpakt. Dazu sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Der Weg für Investitionen in Bildung ist endlich frei. Wir brauchen jetzt Tempo bei der technischen
Sanierung der NORD/LB Alles andere als eine Wunschlösung Andere Versuche kaum mehr realistisch Die NORD/LB hat die Chance, wieder auf einen guten Kurs zu kommen. Zur Sanierung der NORD/LB  sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Das ist alles andere als eine Wunschlösung. Durch die wirtschaftliche Situation sind andere Versuche jedoch kaum mehr realistisch gewesen. Damit steht das Land in der Verantwortung, und die NORD/LB hat die Chance, wieder auf einen guten Kurs zu kommen.“
4. Hannoveraner Forum Unternehmensrecht Um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern sowie Studenten und Rechtsabteilungen zusammenzubringen, , hatten die Leibniz Universität Hannover und die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) zum 4. Hannoveraner Forum Unternehmensrecht in den Räumen von Deloitte Legal eingeladen. Im Fokus des diesjährigen Treffens stand dabei die Musterfeststellungsklage. Mitgastgeberin Prof. Dr. Petra Buck-Heeb warf die Frage auf, ob das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) künftig durch die Musterfeststellungsklage ersetzt werden könnte und umgekehrt möglicherweise die Musterfeststellungsklage alsbald durch eine viel weiter
„Wir brauchen eine zentrale Plattform für die aktive Digitalisierung.“ Landtagsabgeordnete Mareike Wulf regt nach der CEBIT-Absage ein Digitalfestival an. Impuls dazu kam von Unternehmern. UVN sehen die digitale Transformation als Chance. Zum Vorschlag, ein neues Konzept für ein Digitalfestival zu entwickeln, sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Die Digitalisierung bringt Chancen für alle Lebensbereiche und eröffnet neue wirtschaftliche Möglichkeiten. Wir sind gern dabei, dieses wichtigte gesellschaftliche Thema zu nutzen. Ein Digitalfestival ist eine tolle Idee und
„Jetzt muss alles im EEG auf den Prüfstand, was auf Druck der EU-Kommission aufgenommen wurde und mehr Nachteile als Vorteile bringt.“ EuGH bestätigt: Ausnahme von EEG ist keine staatliche Beihilfe. Energieintensive Industrie in Deutschland hat Wettbewerbsnachteil durch EEG-Umlage. Alles, was auf Druck der EU-Kommission in das EEG aufgenommen wurde, gehört auf den Prüfstand. Die Europäische Kommission hat im November 2014 das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2012 als Beihilfe deklariert. Heute hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) bestätigt, dass die darin enthaltenen Ausnahmen für
Anhörung im Umweltausschuss zum Thema Plastikmüll im Meer Stimmen mit den Grünen überein: Es muss das Verursacherprinzip gelten. Hersteller von Gummistiefeln werfen diese nicht ins Meer. „Lieber funktionierendes Recycling-System nach Asien exportieren“ Zur heutigen Anhörung im Umweltausschuss zum Thema Plastikmüll im Meer sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Der Plastikmüll-Zwangsfonds trifft nicht die wirklichen Verursacher für den Plastikmüll in deutschen Meeren. Gummistiefel, PET-Flaschen, Wattestäbchen, Strohhalme oder auch Strandutensilien als Abfall werden häufig vor der deutschen Küste
Zu 100 Jahren Sozialpartnerschaft sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN),: „Ein Tarifvertrag ist etwas Besonderes, denn er wirkt wie ein Gesetz für Arbeitgeber und Belegschaften, wird aber nicht vom Gesetzgeber erlassen, sondern von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden im Spiel der Kräfte ausgleichend verhandelt. Die Wirtschaftskrise 2008/2009 hat die Leistungsfähigkeit der Tarifpartner verdeutlicht. Deutschland erlebt nun seit fast zehn Jahren einen ungebrochenen Aufschwung, um den uns viele Teile der Welt beneiden. Maßgeblich dafür ist der moderate sozialpartnerschaftliche Umgang

Unsere Mitglieder

NameKursin %
DAX12.285,50+0,02
Dow Jones26.418,00-0,18
US Tech 1007.788,00-0,34
E-Stoxx 503.489,50-0,07
Öl (Brent)73,49-0,14
Gold1.282,22+0,39
powered by

Aktuelle Kursdaten

UVN gründet „Niedersachsen für Europa“ mit

Niedersachsen für Europa

Die gemeinsame Initiative „Niedersachsen für Europa“ von Kirchen, Landesregierung, DGB und UVN will Niedersachsen über die EU informieren und für die Europawahl am 26. Mai werben.

UVN-Hauptgeschäftsführer Dr. Müller: „Bei Abstimmungen zählt jede Stimme. Das hat uns das Brexit-Referendum deutlich gezeigt. Ich gehe zur Europawahl, denn meine Stimme zählt!

logo_uvn

UVN [u: fau n], Abkürzung von:
Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.;

Spitzenverband der niedersächsischen Wirtschaft;
Mitglieder: 90 Arbeitgeber-/ Wirtschaftsverbände
(ca. 150.000 Unternehmen mit 3 Mio. Arbeitnehmern); Vertretung gegenüber Politik, Gewerkschaften und weiteren gesellschaftlichen Akteuren; Sozialpartner.

ZVEI-Youtube-Kanal (Watts On)