Arbeits-, Tarif- und Sozialrecht

Arbeitsmarkt und Beschäftigung

Bildung, Integration und Gesellschaftspolitik

Steuern und Finanzpolitik

Wirtschafts- und Industriepolitik

Digitalisierung

Energie- und Klimapolitik

Umweltpolitik

Nachhaltigkeit und Gesundheitspolitik

Um die Server der Bundesagentur für Arbeit zu entlasten, bieten wir hier Formulare zum  Download an. Aufgrund der aktuellen Lage zum Corona-Virus, hat die Bundesregierung den Zugang zum Kurzarbeitergeld vorübergehend erleichtert bis 31.12.2020. Kurzarbeitergeld beantragen, bedeutet erstens eine „Anzeige“ zu machen (Voraussetzung) und danach einen Antrag (Verfahren) zu stellen. Die Anzeige des Arbeitsausfalls muss in dem Monat eingehen, in dem die Kurzarbeit beginnt. Eine  Begründung des erheblichen Arbeitsausfalls ist erforderlich. Anzeige und Antrag finden Sie links zum Download. Hinweis  Folgende
Im wöchentlichen UVN-Dialogkreis Pflege mit Gesundheitsministerin Carola Reimann haben alle niedersächsischen Pflegeverbände deutlich gemacht, dass von einer Öffnung der Pflegeeinrichtungen für Angehörige zum aktuellen Zeitpunkt eine große gesundheitliche Gefahr für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgeht. Mehr als die Hälfte der an Covid-19-Verstorbenen in Niedersachsen waren Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und Pflegeheimen, während deutschlandweit nur ca. 30 Prozent der Verstorbenen vorher in einer Heimeinrichtung lebten. In einem gemeinsamen Appell richten sich die Pflegeverbände daher an die politischen
Wir informieren kontinuierlich unsere Mitglieder über die neuesten Erlasse und Unterstützungsmöglichkeiten. Unsere Arbeitsfähigkeit ist sichergestellt. Sie erreichen uns wie gewohnt unter:   Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) T: +49 511 8505-243 M: UVN@uvn-online.de   Welche Betriebe müssen aufgrund der Erlasse schließen? Eine Orientierung geben diese vier Grundsätze: Nicht zu schließen sind Verkaufsstellen des Lebensmitteleinzelhandels, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte. Zu schließen sind alle weiteren Verkaufsstellen
Wir informieren kontinuierlich unsere Mitglieder über die neuesten Erlasse und Unterstützungsmöglichkeiten. Unsere Arbeitsfähigkeit ist sichergestellt. Sie erreichen uns wie gewohnt unter:   Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) T: +49 511 8505-243 M: UVN@uvn-online.de   Welche Betriebe müssen aufgrund der Erlasse schließen? Eine Orientierung geben diese vier Grundsätze: Nicht zu schließen sind Verkaufsstellen des Lebensmitteleinzelhandels, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte. Zu schließen sind alle weiteren Verkaufsstellen
„Dieses Paket ist schon beeindruckend und schafft entscheidende Investitionsanreize! Es ist wichtig, dass die Konjunkturbelebung unterstützt wird. Die Förderung der E-Mobilität ist für das Autoland Niedersachsen eine gute Nachricht. Wir sollten aber langsam weg von der Gießkanne, denn das sind schließlich unser aller Steuergelder, die auch wieder erwirtschaftet werden müssen. Leider fehlen dringend notwendige Verbesserungen der Rahmenbedingungen für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen: eine umfassende Unternehmensteuerreform, die Entschlackung der Genehmigungsverfahren, die Senkung der Stromsteuer und – endlich – die vollständige Abschaffung
Althusmann: Raum zum Teilen und Vervielfältigen von digitalem Wissen Das niedersächsische Wirtschaftsministerium hat gemeinsam mit den Unternehmerverbänden Niedersachsen (UVN) die Initiative Niedersachsen.digital ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, die digitalen Köpfe und Vorreiter des Landes zu vernetzen, Wissen zu teilen und nachhaltig mehr Niedersachsen zu digitalen Vorreitern zu machen. Die Initiative – im Netz erreichbar unter https://niedersachsen.digital/ – bildet damit die neue zentrale Plattform für die Meinungsbildung zur Digitalisierung in Niedersachsen. Der Verein Hannover IT stellt die dafür
Politik, Unternehmen und Arbeitnehmer ziehen in Niedersachsen alle an einem Strang – in einem gemeinsamen Appell fordern Niedersachsens Energieminister Olaf Lies, die Niedersächsischen Unternehmerverbände (UVN) und der Deutsche Gewerkschaftsbund in Niedersachsen (DGB) die Bundesregierung dringend auf, ein künftiges Konjunkturprogramm mit Blick auf wichtige klimapolitische Ziele aufzustellen. „Angesichts der absehbaren staatlichen Milliarden-Investitionen nach der Corona-Krise brauchen wir ein klimapolitisches Konjunkturprogramm als Treiber für die Wirtschaft mehr denn je“, betonen Minister Lies, UVN-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Müller und der Vorsitzende des DGB-Bezirks Niedersachsen
Wir informieren kontinuierlich unsere Mitglieder über die neuesten Erlasse und Unterstützungsmöglichkeiten. Unsere Arbeitsfähigkeit ist sichergestellt. Sie erreichen uns wie gewohnt unter:   Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) T: +49 511 8505-243 M: UVN@uvn-online.de   Welche Betriebe müssen aufgrund der Erlasse schließen? Eine Orientierung geben diese vier Grundsätze: Nicht zu schließen sind Verkaufsstellen des Lebensmitteleinzelhandels, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte. Zu schließen sind alle weiteren Verkaufsstellen
Im wöchentlichen UVN-Dialogkreis Pflege mit Gesundheitsministerin Carola Reimann haben alle niedersächsischen Pflegeverbände deutlich gemacht, dass von einer Öffnung der Pflegeeinrichtungen für Angehörige zum aktuellen Zeitpunkt eine große gesundheitliche Gefahr für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgeht. Mehr als die Hälfte der an Covid-19-Verstorbenen in Niedersachsen waren Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und Pflegeheimen, während deutschlandweit nur ca. 30 Prozent der Verstorbenen vorher in einer Heimeinrichtung lebten. In einem gemeinsamen Appell richten sich die Pflegeverbände daher an die politischen

Unsere Mitglieder

NameKursin %
DAX12.550,50+0,96
Dow Jones26.274,00+0,05
US Tech 1009.625,00-0,75
E-Stoxx 503.257,50-0,37
Öl (Brent)40,09+0,33
Gold1.712,50-0,05
powered by

Aktuelle Kursdaten

Nachhaltige Mobilität in Niedersachsen

Jahresveranstaltung der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit

Jahresveranstaltung Nachhaltigkeitsallianz 2019

Dr. Vol­ker Mül­ler, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Unternehmerverbände Nie­der­sach­sen: „Mobi­li­tät ist eine zen­tra­le Vor­aus­set­zung wirt­schaft­li­cher und gesell­schaft­li­cher Ent­wick­lun­gen. Die­ses für uns so wich­ti­ge The­ma müs­sen wir mit dem Kli­ma­schutz ver­ein­ba­ren. Dazu braucht es inno­va­ti­ve, nach­hal­ti­ge Mobi­li­täts­kon­zep­te. Nie­der­säch­si­sche Unter­neh­men ent­wi­ckeln dafür neue, zukunfts­fä­hi­ge Tech­no­lo­gi­en. Die Elek­tro­mo­bi­li­tät hat Zukunft, wenn der Preis und die Lade-Infra­struk­tur stim­men.“

Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät, das Jah­res­the­ma der NAN

logo_uvn

UVN [u: fau n], Abkürzung von:
Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.;

Spitzenverband der niedersächsischen Wirtschaft;
Mitglieder: 94 Arbeitgeber-/ Wirtschaftsverbände
(ca. 150.000 Unternehmen mit 3 Mio. Arbeitnehmern); Vertretung gegenüber Politik, Gewerkschaften und weiteren gesellschaftlichen Akteuren; Sozialpartner.