Presse

UVN: Ohne Windräder und Leitungen kein Klimaschutz

29. Oktober 2019

Umweltminister Lies sieht Ausbau Erneuerbarer Energien und der Netze als wesentlichen Baustein des Klimaschutzes

  • Wir brauchen endlich Leitungen, um den Strom in den Süden zu bekommen
  • Langwierige Genehmigungsverfahren und Klagen schrecken Investoren ab
  • Windenergieland Niedersachsen im ersten Halbjahr: nur 14 neue Windräder

Niedersachsens Energie- und Klimaschutzminister Olaf Lies hat heute eine neue Stromleitung in Betrieb genommen und dabei den Ausbau Erneuerbarer Energien und der Netze als wesentlichen Baustein des Klimaschutzes genannt: „Sonst wird das nicht funktionieren“.

Hierzu sagt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN): „Ohne Windräder und Leitungen gibt es keinen Klimaschutz! Wir brauchen unbedingt die Stromtrassen und mehr Windräder, um die Klimaziele zu erreichen. Schon das Absenken der Obergrenze für Windkraft durch die Bundesnetzagentur  war das völlig falsche Signal, zumal wir diese Grenze bei weitem nicht erreichen: Im Windenergieland Niedersachsen sind im ersten Halbjahr nur 14 Windräder dazugekommen, so wenige wie noch nie.

Langwierige Genehmigungsverfahren und eine Klagen gegen Windräder, meist ausgerechnet von Umweltverbänden, schrecken Investoren ab. Was wir brauchen, sind mehr Windräder und zügig weitere Stromleitungen, um den Strom in den Süden zu bekommen.“

< Zurück zur Übersicht